bester rasierer

Den besten Rasierer für das eigene Gesicht zu finden, ist gar nicht so einfach. Denn die Auswahl im Handel ist wirklich enorm groß. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick über die wichtigsten Kriterien, wie Sie den besten Rasierer für Ihren Bartwuchs ausfindig machen.

Hautschonung ist das A und O

Aus unserer Sicht ist das wichtigste Kriterium, dass der Rasierer besonders hautschonend zu Werke geht. Denn viele Männer leiden gerade im Gesicht sowie am Hals unter einer recht sensiblen Haut. Nimmt der Rasierer – ob nun Elektrorasierer oder Nassrasierer – hierauf keine Rücksicht, ist der Rasurbrand mit Pickelchen und brennender sowie juckender Haut samt Rötungen vorprogrammiert. Daher sollten die Klingen möglichst leicht über die Haut fahren, ohne diese zu sehr zu irritieren oder gar zu reizen. Am schlimmsten wäre es, wenn die Haut durch den Rasierer verletzt wird.

Ebenfalls genauso wichtig ist natürlich, dass der Rasierer gründlich rasiert. Schließlich machen wir Männer dieses Ritual am Morgen nicht zum Spaß, sondern mit dem Ziel einer glatten Haut im Gesicht und am Hals ohne jegliche Stoppel. Dies sollte der Rasierer dann bitte auch gewährleisten, indem er zuverlässig die Barthaare direkt am Ansatz abschneidet.

Nass- oder Trockenrasierer

Eine weitere entscheidende Frage ist die nach der bevorzugten Rasurmethode. Viele schwören auf die klassische Nassrasur mit Schaum oder Rasiergel und einem Nassrasierer. Ist dies bei Ihnen auch der Fall, achten Sie auf möglichst gute Klingen, die zudem beim Nachkaufen nicht allzu teuer ausfallen sollten.

Möchten Sie sich lieber trocken rasieren, ist ein klassischer Trockenrasierer (z. B. von Braun oder Philips) bester Rasierer für Sie. Allerdings gibt es diese auch als Dry & Web Modelle, sodass Sie sich noch nicht einmal auf die Trockenrasur festlegen müssen, sondern auch mit einem elektrischen Rasierer nass mit Wasser und Schaum rasieren können.